Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 24. Mai 2010, 12:33

GA EP-35-DS3 Bios flash fehlschlag!

Hallo liebe Community!

Ich habe ein großes Problem und ich höffe ihr könnt mir dabei helfen!
Und zwar wollte ich mein Motherboard (GA EP-35-DS3) flashen (hatte vorher die Version F1, jetzt wollte ich es auf F4 flschen).
http://www.gigabyte.de/Support/Motherboa…&ver=#anchor_os

Mit diesem Programm hab ich das Flashen durchgeführt:
http://www.gigabyte.de/FileList/NewTech/…tech_a_bios.htm

So als ich das alles getan hatte, habe ich das Programm geöffnet und die neue BIOS Datein dort eingefügt, es war zu sehen das der Chip neu beschrieben wurde und es kam die Meldung "Restart Your PC" und das hab ich getan.

Jetzt erhalte ich kurz nach dem überprüfen der Komponenten diese Meldung:

A disk read error occurred
Press Ctrl+Alt+Del to restart


Hab ich nun mein System zerschossen?? Oder muss ich das Flashen über einen USB-Stick machen, ich bin schon am verzweifeln!

Bin sehr dankbar für jede Hilfe!

MFG dreissig30

tobi15test

unregistriert

2

Montag, 24. Mai 2010, 12:56

[ferndiagnosemodus] sieht so aus als ob einfach die Reihenfolge deiner Bootlaufwerke nicht stimmt[/ferndiagnosemodus]

3

Montag, 24. Mai 2010, 13:23

nicht unbedingt nur die Bootreihenfolge allein ...
a.) wenn du kein Floppy Laufwerk angeschlossen hast, schalte das Floppy aus
b.) wenn du mehrere Festplatten im System hast, musst du auch die Festplatte auswählen, von der gebootet werden soll.
zusätzlich dann noch die von tobi15test erwähnte Bootreihenfolge einstellen

4

Montag, 24. Mai 2010, 13:56

die bootreihenfolge ist in ordnung, die beiden festplatten stehen als erstes dort!
floppy hab ich nicht drin und ist rausgenommen ;), aber das hätte gut möglich sein könnnen.

ich hab meine Festplatten im Raid 0 (Schnellere Datenübertragung), vil. kann er den RAID nicht auslesen.
Gibt es da irgendwelche Einstellungen im Bios diesbezüglich?

Vielen Dank schonmal für die Antworten und Überlegungen!

MFG dreissig30

5

Montag, 24. Mai 2010, 14:02

dein A+B entspricht jedenfalls dem was ich unter "Bootreihenfolge" verstehen würde.
bootlaufwerke nach vorne und den Rest nach hinten bzw. deaktivieren.

Eventuell auch mal kontrollieren ob die HDDs überhaupt noch im Bios gelistet sind nicht das ein Kabel oder so nicht richtig steckt.
Falls du keinen Schimmer vom Bios hast kannst du testweise auch mal beim Start F12 drücken dann sollte bei den meisten boards ein menü kommen bei dem du wählen kamst von welchem Laufwerk gebootet wird.

6

Montag, 24. Mai 2010, 14:04

Gibt es da irgendwelche Einstellungen im Bios diesbezüglich?


raid im bios überhaupt aktiviert? steht üblicherweise standardmäßig nach dem flashen auf IDE bzw. AHCI und nicht auf raid der controller!

7

Montag, 24. Mai 2010, 20:55

jep die HDD´s sind gelistet und genau das meinte ich mich der bootreihenfolge ^^

ich habe jetzt eine alte ide festplatte reingehauen und das system kann von der platte gar nichts lesen!
die platte funktioniert, hatte die noch im alten rechner getesetet.

Somit kann es eig. nur sein das der Chipsatz des MB einen Sprung hat vom Flashen!
Kann mir mir einer erklären wie ich das wieder beheben kann?

Vielen Dank !

MFG dreissig30

8

Montag, 24. Mai 2010, 20:58

wenn du Raid hast und die HDDs im Bios gelistet sind, dann ist Raid als SATA-Mode nicht eingestellt. Bei einem Raidverbund werden die Festplatten erst im AHCI-Bios gelistet. In der Bootreihenfolge würde auch nur die Festplatte im Raid-Modus gelistet und nicht beide Festplatten einzeln

Solange du dein System starten kannst und ins Bios gehen kannst, kannst du auch wieder backflashen

9

Montag, 24. Mai 2010, 22:16

genau das ist das problem :D
ich komm nicht mehr ins system ... egal mit welcher Platte/n ...
gibts da eine anleitung dazu wie ich das zurückflashen kann? muss das ja iwie anders machen ...

MFG dreissig30

tifa

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Wohnort: Bruchsal

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. Mai 2010, 22:51

USB stick rausgezogen ?

Folterknecht

unregistriert

11

Montag, 24. Mai 2010, 23:15

Hi!

@bios? böse, böse ... besser immer mit Q-Flash

Hab ich Dich richtig verstanden, daß Dein System auf dem RAID0 "war"? Die Platten hattest Du in dem Fall (@bios) während des Updates also am Board. War da nicht mal was mit BIOSupdate+GB+Raid? Sollte man nicht mit Q-Flash arbeiten, die Platten vorher abklemmen, flashen, Defaults laden, Neustart und dann die Platten erst wieder dran hängen? Wie angedeutet bin ich mir da nicht mehr ganz sicher, da ich die Sache mit dem Raid aus persönlichem Desinteresse nur so nebenbei verfolgt habe. Da sollten vielleicht andere was zu sagen.

Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle, die Platten erst mal abhängen und nicht weiter damit rumspielen, bis jemand mit mehr Ahnung was dazu sagt. Falls Du Dir wirklich Dein Raid zerlegt hast, könnte Dir unter Umständen ernst@at weiter helfen. Am einfachsten wäre es natürlich, wenn du ne Sicherung Deiner Daten hättest und von vorne anfängst.

Kannst Du denn auf ner anderen Festplatte Win installieren? Das eine wildfremde Win-Installation auf Deinem System nicht läuft, dürfte ziemlich normal sein, es sei denn die Systeme ähneln sich.

Gruß

Folterknecht

12

Dienstag, 25. Mai 2010, 06:46

@Folterknecht: ja, bei einem Bios-Update und vorhandenem Raid sollte man die Festplatten abklemmen. Das Problem ist nur, wie man das unter Windows machen soll, wenn da das OS drauf ist und man @bios nutzt?

@dreissig30: wie Folterknecht gesagt hat, flashe mit QFlash aus dem Bios heraus

Folterknecht

unregistriert

13

Dienstag, 25. Mai 2010, 20:41

@patsch: rrrrrrrrrr
Das Problem ist nur, wie man das unter Windows machen soll, wenn da das OS drauf ist und man @bios nutzt?


@bios? böse, böse ... besser immer mit Q-Flash
Jetzt ist sowieso schon alles zu spät ...
Leute ich bin hier im Forum nicht der einzige User, von der "Obrigkeit" mal ganz zu schweigen, der gar nichts von irgendwelches Flashvorgängen unter Windows hält. Vielleicht liegt es in meinem Fall allein schon daran, daß ich das erste mal nen Board geflasht hab, da gab es noch keine "Klicki-Bunti-Button-Tools" und "Bluescreenschleudern" wie Win95 und Win Me waren weit verbreitet. Selbst bei heutigen Windowsversionen, die ja weitestgehend stabil laufen, ist vom Flashen unter Win ab zu raten, allein schon weil eine komplexere Umgebungen auch automatisch fehleranfälliger ist und "1000 Programme" nebenher laufen, besonders zu erwähnen Firewall und Virenprogramm. Auf der einen Seite wird über "Windoof" gemotzt, wer macht das nicht, anderer seits dann so riskante Sachen.
Außerdem macht man sich vor nem BIOS-Update schlau, wenn man sowas nicht ständig macht. Hab ich neulich bei nem Asus-Board auch gemacht, da ich schon länger keine solche Aktion bei Asus durchgeführt hatte. Ein Blick ins Handbuch kann teilweise auch schon reichen. Und wer ein Raid0 betreibt, da erwarte ich eigentlich ne besondere vorsicht was irgendwelche "Stunts" angeht.

Nun will ich aber nicht die Alleinschuld dem "unbedarften User" zu schieben. Die Mainboard/Hardwarehersteller suggerieren ja auch mit ihren komischen Tools, daß ein BIOS-Update auch nichts anderes als ein Treiber-Update wäre. Es wird zwar fleißig jedwede Haftung bei Mißerfolgen ausgeschlossen, aber eine vernünftige Erklärung/Warnung zu einem BIOS/Firmware-Update, damit meine ich nicht nur die Vorgehensweise, findet man oft nicht.

14

Mittwoch, 26. Mai 2010, 11:43

Ich hatte mir wenn ich ehrlich bin mir auch nicht so viele Gedanken dazu gemacht, denn bekannte meinten dies wäre kinderleicht und es hätte keine Probleme gegeben.
Naja soviel dazu ...

Ich hatte das jetzt mit Q-Flash gemacht ! und das Motherboard funktioniert wieder.
Das RAID wurde aber zerschossen, hab das RAID dann rausgenommen, hatte keinen sinn mehr!

Pack jetzt alles neu drauf und dann ist gut.
Hauptsache es ist nicht kaputtgegangen!

Vielen Dank nochmals für eure Hilfe, ich glaub sonst würde ich hier immer noch verzweifelnd sitzten ;)

MFG dreissig30

15

Mittwoch, 26. Mai 2010, 17:05

Vielleicht komme ich schon zu spaet. Aber wenn Du auf die RAID-Platten nicht geschrieben hast, dann solltest Du versuchen die RAID-Area wieder genauso aufzubauen wie Du sie vorher hattest. Du darfst sie aber nicht "initialisieren". Dies hilft oft wieder die Daten zu retten.
GA-P55-UD6, I7-860, CM V8, 2x2 GB OCZ PC3 10666 , WinXP SP3 32, Win7 32 & 64, 650W Thermaltake, 6x1 TB Seagate, RAID 0 & AHCI, BIOS & Treiber immer aktuell

Social Bookmarks