Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Benutzername007

unregistriert

1

Donnerstag, 17. Juni 2010, 09:40

Falsche Vcore mit Q9650 auf X48-DQ6

Hallo, mein altes Board ist mir leider abgraucht und ich musste leider notgedrungen auf die obige Gigabyte Mühle ausweichen.
Meine CPU ist ein Q9650 mit einer Vid von 1,25V.
So steht´s jedenfalls auf der Verpackung, Coretemp liest es so aus und mein vorheriges Asus Board stellte diese fast genau ein. Nur das Gigabyte Bios scheint das nicht zu jucken!

Nun zu meinem Problem:
Im Bios eingestellt:
1,25V loadline on -> 1,232V in Win laut CPUZ
1,25V loadline off -> 1,185V
Auto loadline on -> 1,212V
Auto loadline off -> 1,200V

Damit ich meine 1,25V erreiche wie es Intel für diese CPU vorgesehen hat muss ich im Bios auf über 1,3V stellen.
Wäre ja nicht tragisch wenn die CPU dann noch automatisch die Vcore im Leerlauf absenken würde. Macht sie aber noch nicht mal wenn ich per Hand auf die Standardspannung von 1,25V stelle, geht nur im Automodus und der stellt die Spannung völlig falsch ein :cursing: .
Mit 1,25V konnte ich meine CPU bisher problemlos mit EIST/C1 etc. ohne Einschränkungen auf 4GHz laufen lassen. Mit den Spannungen die Gigaybte hier auf die CPU gibt sind nur 3,6GHz möglich!
Ist es denn zu viel verlangt wenn die CPU eine Vid von 1,25V hat das diese dann auch anliegen und damit auch noch die Energiesparfunktionen funktionieren?

2

Donnerstag, 17. Juni 2010, 09:50

welche Bios-Version hast du?
btw verhält sich jedes Board beim OC anders, du kannst doch nicht ernsthaft erwarten, dass du mit unterschiedlicher Hardware immer die gleichen Ergebnisse erzielst, oder?

tobi15test

unregistriert

3

Donnerstag, 17. Juni 2010, 10:22

Fakt ist mal das wenn man sich an die "Vid" von Intel hält auch die Energiesparmechanismen greifen müssen, machen sie aber nicht. -> Fehler GB fertig!!!
Ob man mit Board X oder Y höher kommt ist in diesem Fall auch egal würde GB die richtige Spannung anlegen käme man mit dem DQ6 bestimmt auch so weit.
Die "Vid" vergibt Intel für jede CPU einzeln nach Tests und speichert diese dann in der CPU.
Würde GB mal richtig diese Einsen und Nullen interpretieren hätte man nur noch die Schwankungen der Spannungswandler und wurde nicht schon vom Bios aus künstlich in der Spannung kastriert werden.

Das die "Vid" bei vielen Quadcores falsch ausgelesen bzw. umgesetz wird hatte ich schon vor Jahren gemeldet. GB typisch juckt es ja aber keinen.
Da wird mal ein Biosprogrammiere in der Zeile verrutscht sein bei der Vid-Tabelle und der Fehler wurde auch wieder Bretter und Bios übergreifend per Copy&Past auf die komplette Produktpalette geschoben.

4

Donnerstag, 17. Juni 2010, 10:48

:hi:
Vom Bios zum OS hast du immer einen eingerechneten Vdroop als Sicherheitsbremse - stell doch einfach um die fehlende, anliegende Spannung, im Bios die Vcore höher! - also 1,268 Volt im Bios- loadline on und gut is! Hast du auch das aktuellste Bios drauf?

gruss the cat
GA EX58 Extreme , I7 920 C0/C1 @3.6 Ghz ( 19*190 ) , Noctua NH-U12P , BeQuiet Dark Power Pro 650 Watt , 6 GB Corsair Dominator 1600 @1520 Mhz - 1,56V/Bios, 7:7:7:20 :1T, QPI/Vtt 1,28V,Zotac GTX 260 -Vista U64bit- Lian Li PC60 FW mit zus. cooling kits ( Lian Li ) , Scythe Kaze Master Lüftersteuerung , Asus Xonar DX/XD Sound , Teufel 5.1 Soundsystem

tobi15test

unregistriert

5

Donnerstag, 17. Juni 2010, 11:05

Und hätte der liebe kleine Felix aufgepasst dann hätte er auch gelesen das die CPU nur mit der Vcore automatisch runter geht wenn man auf Auto bzw. Standard stellt.
Selbst wenn man manuell auf die Standard-Vid stellt tut sich nichts mehr. Kann ja mal jeder selbst testen, ist bei mir auch so.
Somit ist also überhaupt nichts gut.

Benutzername007

unregistriert

6

Donnerstag, 17. Juni 2010, 11:27

Richtig, tobi hat das Problem erkannt an dem ich scheitere.
Wenn ich die Einstellungen richtig interpretiere sollten ja normalerweise auch bei den 2 unteren Einstellung die gleiche Vcore an liegen wenn ich mich an meiner eigentlichen Standardspannung von 1.25V laut Intel halte. Ist sie ja aber nicht!
1,25V loadline off -> 1,185V
Auto loadline off -> 1,200V

7

Donnerstag, 17. Juni 2010, 11:29

...intel(r) gibt eine VID vor und diese ist im BIOS unter current Vcore zu sehen, der rest wird lastabhängig unter windows gesteuert, wenn die treiber für den chipsatz richtig installiert sind...

wenn man sich an die intel(r) spef. hält und die LLC aus hat, senkt sich automatisch die vcore unter windows nach last laut loadline-tabelle der jeweiligen cpu und das ist von intel(r) so gewollt und das macht asus bzw. andere auch so...

wird jetzt die loadline calibriert, ist der droop bei gigabyte je nach güte nur so 0,02V und hält die spannung bei last...



es gibt einige boards, wo die VID im BIOS manipuliert wird... das nennt sich Voffset bzw. bei gigabyte DVID... da wird auch bei manueller VCore diese plus offset gerechnet... damit erziehlt man eine dynamische Vcore...

was @tobi da erzählt ist halbwissen und quatsch...

tobi15test

unregistriert

8

Donnerstag, 17. Juni 2010, 12:11


was @tobi da erzählt ist halbwissen und quatsch...



Dein Erklärung geht mal wieder so was vom am Thema vorbei, wie auch schon im alten Forum!
CPU hat eine Vid von 1,25V -> fakt
Im Bios eingestellt 1,25V -> CPU taktet nicht mehr runter -> fakt (warum? -> weil das scheiß bios meint man hätte die Vcore über die Standard Vid gehoben und verhindert so EIST)
soll das so sein -> nein -> fakt
hat gb dreck am stecken -> JA wie immer


Und das die VID Tabelle im Bios fehlerhaft ist könnte ich dir sogar an schönen Screenshot per Hexeditor zeigen. Würde ja aber wieder den Intellekt mancher gb-mitarbeiter übersteigen!

9

Donnerstag, 17. Juni 2010, 12:20

...warum ? ...naja, dein halbwissen ebend

Benutzername007

unregistriert

10

Donnerstag, 17. Juni 2010, 13:34

das die spannung unter last gewollt
runter geht weis ich auch. Ich rede
Ja auch nicht von einer last wie prime95 wo zb. Wie in deinem bsp. Bild 80a fließen. Das ist selbst beim simplen fenster öffnen unter windows der fall! Deine erklärung passt also
Wirklich nicht mit der last.

11

Donnerstag, 17. Juni 2010, 14:05

...sobald man ein feste Vcore im bios einträgt, geht natürlich keine idle absenkung... ich stelle ja fest was ein... das was du möchtest, ist das, was ich in post#7 geschrieben habe... aber nochmal, dass nennt sich Voffset und dafür muss im bios ein extra manipulationspunkt der vid eingebaut werden... dann stellt man auch keine feste Vcore ein, sondern nur Voffset ;)

weiteres führt jetzt zu weit, da ihr ja sowieso eure falsche meinung vertreten tut...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J Z« (17. Juni 2010, 14:16)


Benutzername007

unregistriert

12

Donnerstag, 17. Juni 2010, 15:56

auto und loadline off solte doch der intel vorgabe entsprechen! Gigabyte setzt hier bei einer vid von 1.25v nur 1.2v. Diese sack dann unter prime volllast auf 1.175v ab und im leerlauf gehts runter auf 0.925v (getestet mit standard fsb dieses mal damit mir die kiste nicht abschmiert).
Mein vorheriger asus setzte bei autospannung 1.252v sackte unter last dann auf ~1.245v ab und im leerlauf lagen ~1.05v an. Habe jetzt noch von einem kumpel eim msi board erhalten.
Auto 1.249v unter last dann 1.241v und im leerlauf dann 1.07v. Das gigabyte sticht doch da sehr raus mit seiner mini spannung. Da klingt tobi15s erklärung mit der falschen vid tabelle mal plausibeler als deine jz! Wenn ich das msi von meinem kumpel behalten darf fliegt die gigabyte mühle direkt wieder weg. Neues bios wird eh nicht mehr kommen.

13

Donnerstag, 17. Juni 2010, 16:05

tja,

die tabellen kommen nunmal von intel(r)... und wer sagt denn, wenn bei der CPU die VID 1.25V ist, dass effektiv auch 1.25V rauskommen sollen ?!?

wenn du im bios auf "Normal" stellst und die LLC auf disabled, wird nach intel(r) spef. je nach vid die cpu unter windows dynamisch geregelt...

aber glaub was du willst, ihr wisst je eh alles besser...

jz ende

nachtrag: zus. infos -> http://62.109.81.232/cgi-bin/sbb/sbb.cgi…=6032&start=0#1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J Z« (17. Juni 2010, 16:25)


tobi15test

unregistriert

14

Donnerstag, 17. Juni 2010, 22:01


wenn du im bios auf "Normal" stellst und die LLC auf disabled, wird nach intel(r) spef. je nach vid die cpu unter windows dynamisch geregelt...[/url]


Das je nach Last geregelt wird ist klar mein Lieber, GB regelt aber im falschen Bereich falls du es immer noch nicht gerafft hast :dash:
Die Werte die "Benutzername007" vom Asus und vom MSI Board gepostet hat passen da schon eher in der Vid Bereich der CPU.
Ist ja aber bekannt das GB hier im Forum immer recht hat, wie kann man den auch nur meinen das es Bugs in den Biosen geben würde die nicht behoben werden.
Ganz im Sinne wie bei "Space Hawk": If you document it, it's not a bug -- it's a feature. :oops:

15

Freitag, 18. Juni 2010, 07:16

...nochmal, die tabellen kommen von intel(r), wie jeder boardhesteller diese bekommt, um seine biose zu pflegen... da sitzt keiner und trägt die per hand ein :D

du solltest ja wissen, dass jede cpu anders ist und jeweilig den bereich regelt, abhängig der loadline-einstellung... deswegen habe ich mich ja mit den bios-programmierern hingesetzt und mit die DVID entwickelt, damit man den intel(r) bereich manipulieren kann ;)

aber ich bin ja blöd...

16

Freitag, 18. Juni 2010, 08:32

Die Tabelle lässt sich genauso manipulieren und austauschen wie jedes andere Biosteil auch.
Kann ja wirklich sein das da ein paar 1en und 0en vertauscht wurden.
Wenn man sieht welche veralteten Zusatzroms noch in euren Biosen werkeln würde es mich nicht wundern wenn die VID-tabelle auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. solltet ihr eventuell mal updaten, dann klappts auch bestimmt mit der unterstützung der "neuen" 775 cpus.
hier auf der arbeit sitze ich gerade an einem Supermicro C2SBX mit einem Q9550, hat ebenfalls eine Vid von 1,25 laut coretemp. idelspannung 1,04V und wenn ich eine anwendung öffne gehts auf 1,247V rauf. Prime und so ein zeugst teste ich nicht an meinem arbeitsrechner.
somit liegen doch meine spannungen auch etwa in dem bereich wie der benutzer007 mit dem MSI und ASUS board hatte.
wenn gigaybte als einziger eine vid 1,25V CPU auf ~0,9 drosselt und alle anderen bleiben bei über ~1V kann doch was nicht stimmen!
aber wie tobi ja schon gesagt hat gigabte hat hier immer recht.

17

Freitag, 18. Juni 2010, 08:51

...klar, da sitzt einer und vertauscht 1en und 0en :D

ich wäre froh, wenn gbt mal so viel zeit hätte :thumbsup:

wenn im BIOS die Vcore auf Normal steht, regelt GBT dynamisch nach bedarf... dein board kann es nicht, schade :(

18

Freitag, 18. Juni 2010, 08:59

wie wäre es denn mit der theorie das es ein fehlerhaftes überbleibsel ist das ihr mit eurem DES eingebaut habt.
da kann man doch auch in 3 stufen wählen wie stark die cpu weniger spannung bekommt. wenn ich so estwas programmieren müsste würde ich einfach mit jeder stufe die zugehörige vid der cpu um z.b eins nach unten korrigieren.
somit regelt die cpu genauso wie vorher hoch und runter nur eben in einem anderen bereich.

19

Freitag, 18. Juni 2010, 09:04

...wenn du ein wenig fachwissen hättest, würdest du wissen, dass das im bios nur mit Voffset geht ;)

tobi15test

unregistriert

20

Freitag, 18. Juni 2010, 21:50

Lehn dich doch nicht immer so weit aus dem Fenster JZ wenn es um Fachwissen geht.
Deine ach so tolle Offset Funktion die du dir aus dem Kopf gedrückt hast für die P55 oder waren es die X58 Boards hatte DFI schon vor 5 Jahren, ist also nichts neues! Umso tragischer das Gb diese nicht überall dem User zur Verfügung stellt.
Das man die CPU Spannung nur mit einem Offset Wert beeinflussen kann ist einfach falsch!!!
Bios fragt die VID der CPU ab, CPU meldet 00111010, Bios schaut nach welche Spannung dieser “Code“ entspricht und haut dann die dort hinterlegten 1,25V Ausgangsspannung drauf. Mit deinem Offset Wert kann man dann zu dieser Spannung den Wert X draufhauen bzw. abziehen wenn dem User eine Schnittstelle zum ändern zur Verfügung gestellt wird. Genauso gut könnte GB auch still und heimlich den Wert X darauf/abziehen → Interpretation der VID Tabelle OK und trotzdem sind die Spannungen falsch!
Ich kann aber genauso gut einfach direkt die VID Tabelle im Bios ändern so das 00111010 nicht mehr 1,25V entspricht sondern z.b. nur noch 1,2V. Wenn ich das durch die Reihe durchziehe werden alle CPUs z.b. direkt mit einer niedrigeren/höheren Spannung versorgt. Da ist also überhaupt nicht zwingen ein Korrektur/Offsetwerte nötig wenn ich direkt an den interpretierten VID Werten Hand an lege. Ein möglicher Offset Wert sorgen nur dafür das ich z.B. jedem zugeordneten VID Wert ohne viel Aufwand individuell regeln kann ohne am Grundwert der eigentlichen Spannung etwas zu ändern.
Ich habe auf meinen aktuellen GB Brettern schon gut 4-5 verschiedene CPUs laufen gehabt von DualCore bis QuadCore und alle wurden durch die Reihe mit weniger Spannung befeuert als auf anderen Boards von Hersteller X.
Da die X38/X48 Boards noch der Generation entspringen wo jeder in den Reviews den grüneren Daumen habe wollte (der Rohrkrepierer DES wurde geboren!) liegt die Vermutung also gar nicht mal so weit weg das man einfach ohne Rücksicht auf Verluste mal pauschal z.b. die CPUs um 1-2 Stufen mit weniger Vcore befeuert hat.

Social Bookmarks