Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. März 2012, 11:56

Radeon HD 5870 übertakten

Falls jemand noch eine "alte" 5870 sein eigen nennt und diese ggf übertakten möchte, hier ein paar hilfreiche Tips, die eine falsche Übertaktung aufgedeckt haben.

Mit dem neuen ATI Catalyst Control Center kurz CCC kann man recht rut übertakten, auch wenn die Spannunngen nicht wirklich geändert werden kann. Wenn man daruf verzichten kann, reicht das Tool.
Ich habe vor kurzem eine 5870 (zwar nicht Gigabyte aber ein VTX3D) original von Aquacomputer wassergekühlt im Referenzdesign bei ebay für rund 150 Euro ergattert.
Per Biosmod war die höchste Taktrate auf 900 MHz und der Speicher auf 1250MHz getaktet. War schon scheiße aus folgendem Grund:
Höhertakten des Speichers nur im obersten Lastzustand führt im Dualmonitomodus bei Änderung der Last und somit der automatischen Änderung der Taktrate des Speichers zu Bildflimmern. Alle Lastmodi, die im Dualmonitormodus durchgespielt werden können (GPU-Z macht Überwachung möglich), müssen den gleichen Speichertakt haben (z.B. 400/1200, 600/1200, 850/1200), sonst gibt es Bildflimmern. Bei gleichzeitiger Nutzung von CCC Overdrive ändern sich die Lastzustände leider wieder s.d. z.B. 157/300 wieder auftaucht. Meines Erachtens ist Dualmonitor mit Overdrive also nicht zu empfehlen. Wenn man per CCC den für die Karte optimalen Maxtakt gefunden hat. Kann man das abschließend im Bios modden und gut http://www.techpowerup.com/rbe/ .
Man kann folgendes machen:
  • Bios erstmal original
  • wenn das nicht war, MUSS CCC erst richtig deinstalliert (incl aller Registry-Einträge) und dann neu installiert werden. War bei mir so nervig, dass ich stets mein Systemabbild vor Installation des CCC drübergebügelt habe und CCC nach Änderungen im Bios immer frisch war.
  • FurMark runterladen
  • CCC Overdrive Ramtakt lassen, GPU auf 850
  • FurMark preset 1080 starten, Ergebnis nach ca 1min notieren. 3 Versuche, Mittelwert bilden
  • für jede Versuchsreihe Ramtakt einheitlich lassen und GPU Takt soweit erhöhen, bis Bildfehler auftreten, dann Ramtakt erhöhen und neue Versuchsreihe mit var. GPU Takt
Das Ergebnis ist bei mir im Diagramm zu sehen.
Kurzes Fazit: GPU Takt sollte mit Ramtakt sinnvoll erhöht werden. Die Kombi 900/1250, wie ich sie von ebay bekommen habe machte keinen Sinn, wenn 910/1225 deutlich schneller ist und nicht mehr zu Spielabstürzen führt. Einbrüchen im Verlauf deuten auf zu geringen Ramtakt zu GPU Takt hin. Letztenlich gewinnt man aber vom Herstellertakt (850/1200) beispielsweise rauf zu 910/1225 lediglich 5,6 Prozent Leistung.
Wenn abschließen der Biosmod folgt: wieder CCC frisch installieren.

Nachtrag:
Overclocking, wie auch in diesem Erfahrungsbericht beschrieben, geschieht immer auf eigene Gefahr. Änderung und Eingriffe in den Beriebszustand der Hardware, auch durch Softwareeinsatz, bergen die Gefahr der Zerstörung der Hardware und führen sowieso zum Garantieverlust. Ich übernehme dafür keine Verantwortung oder Haftung.
»Axident« hat folgende Datei angehängt:
GA-P55-UD6 + i7 860 | Bios F11d_Mod2 von JZ| 16GB CORSAIR Vengeance Low Profile White (CML8GX3M2A1600C9W) 8-8-8-22-2T, 1370MHz@ 1,4V | HD5870 by VTX3D incl aquagratix | BeQuiet E6 450W | 6x Samsung Ecogreen 1,5TB in 2x Raid 0 @ P55 (50gig + 8 TB (config im P55))| Cine DD DuoFlex S2 PCIe (Twin Tuner Karte DVB-S/S2) | MSI Star-USB3/SATA6 | Syba SD-PEX40054 + Samsung 840 Pro 128 GB| Wasserkühlung by Aquacomputer/EK Supreme HF Copper | Win7 64bit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Axident« (18. März 2012, 19:46)


2

Sonntag, 18. März 2012, 16:19

schöne Anleitung ... aber wegen 5.6% mehr Leistung, na ja ich weiß ja nicht

3

Sonntag, 18. März 2012, 17:40

Das mit der Mehrleistung ist bei den AMD 5er und wohl auch 6er Serien ja so eine Sache. Ich weiß, dass es nicht viel bringt. Mit Anheben der Spannungen kann man schon auf 10 Prozent und mehr kommen, nur wie lange halten dann die Bauteile, erst recht ohne Wakü. Ich mußte mich leider mit der Sache beschäftigen, weil der Vorbesitzer meiner Karte das Bios gemoddet / übertaktet hatte und eben diese Bildfehler beim Molitmonitoring auffielen. Des weiteren hatte ich bei Dirt3 sowie Black&White bei etwa jedem 10. Spiel ein einfrierenden Bildschirm. Ich wollte der Sache auf den Grund gehen und nicht die Karte einfach übertakten.

Viele Hersteller nutzen bei den Karten das Referenzdesign bzw verkaufen leicht übertaktete Modelle. Mach einer will seine 08/15 Karte eben auf das Niveau dieser Karten durch Übertakten anheben. Einfach nur deren Taktraten annehmen macht aber auch nicht viel Sinn, wenn man das Verhalten seiner Karte nicht durch obigen Test ausgelotet hat. Ich glaube, das Testverfahren kann auch auf alle anderen Karten angewendet werden und man sieht dann schnell was Sinn macht und was nicht.
Nachdem ich mir nun mein Wissen zwangsläufig aneignen mußte, wollte ich euch doch nur an den Resultaten teilhaben lassen...
...ich bin auch kein Freund des sinnfreien Übertaktens. Meine 5870 läuft nun vom Bios her wieder auf 875/1200 statt 900/1250, den Rest macht das CCC Overdrive, wenn ich Lust drauf habe...und das ist sehr selten, denn die Karte ist nach wie vor top!
GA-P55-UD6 + i7 860 | Bios F11d_Mod2 von JZ| 16GB CORSAIR Vengeance Low Profile White (CML8GX3M2A1600C9W) 8-8-8-22-2T, 1370MHz@ 1,4V | HD5870 by VTX3D incl aquagratix | BeQuiet E6 450W | 6x Samsung Ecogreen 1,5TB in 2x Raid 0 @ P55 (50gig + 8 TB (config im P55))| Cine DD DuoFlex S2 PCIe (Twin Tuner Karte DVB-S/S2) | MSI Star-USB3/SATA6 | Syba SD-PEX40054 + Samsung 840 Pro 128 GB| Wasserkühlung by Aquacomputer/EK Supreme HF Copper | Win7 64bit

4

Sonntag, 18. März 2012, 18:42

Eventuell solltest du aus rechtlichen Gründen noch eine Warnung in deinen ersten Post schreiben, dass OC immer auf eigene Gefahr geschieht. Nicht, dass nachher jemand kommt und schreibt "Aber Axident hat doch geschrieben, dass man das so einfach machen kann". Ein Hinweis darauf, dass man die Temperaturen während der Stabilitätstests überprüfen sollte, wäre eventuell auch noch sinnig. Ansonsten aber eine schöne Anleitung mit gutem Fazit.

ciao, para

5

Sonntag, 18. März 2012, 19:50

Danke Dir paradokx. Habe die Warnung mit reingeschrieben. Hatte ich total vergessen, weil ich permanent durch das CCC Overdrive gewarnt werde und etwas abgestumpft bin, aber beim RBE fällt es in der Tat nicht sofort auf.
GA-P55-UD6 + i7 860 | Bios F11d_Mod2 von JZ| 16GB CORSAIR Vengeance Low Profile White (CML8GX3M2A1600C9W) 8-8-8-22-2T, 1370MHz@ 1,4V | HD5870 by VTX3D incl aquagratix | BeQuiet E6 450W | 6x Samsung Ecogreen 1,5TB in 2x Raid 0 @ P55 (50gig + 8 TB (config im P55))| Cine DD DuoFlex S2 PCIe (Twin Tuner Karte DVB-S/S2) | MSI Star-USB3/SATA6 | Syba SD-PEX40054 + Samsung 840 Pro 128 GB| Wasserkühlung by Aquacomputer/EK Supreme HF Copper | Win7 64bit

Social Bookmarks