Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 15. September 2012, 13:59

GA-A75M-UD2H rebootet nicht mehr

Schönen Samstagnachmittag :)

Tja ich wollte grad mal rebooten und bin dabei auf ein seltsames Problem gestoßen..
Der PC fuhr herunter, dann aber nicht mehr hoch, die POWER-LED leuchtete noch, die Festplatten(/SSD)-LED nicht mehr.
Reset ging nicht, nur Strom aus und nochmal an.
Dachte mir nur seltsames Phänomen.. Also habe dann wie gesagt Strom aus und nochmal an.
Bin dann ins BIOS (wollte ursprünglich nochmal die Spannungen testen) und hab nochmal die Spannung gesenkt (um 0.05V, ich wollte eigtl. einen Bluescreen herausfordern, um endlich die finale Spannung zu fixieren), dann aus BIOS raus. PC ging wieder aus, aber startete nicht neu, grüne LED an, rote aus.
Also nochmal Strom aus und selbes Verfahren, dann um 0.15V hoch (also 0.1V höher als vor dem ersten Neustart!), wieder aus BIOS raus, selbes Phänomen (sollte also nicht an der Spannung liegen).

Wie zur Hölle kann denn das sein? Trat einfach so aus dem Nichts auf, noch nie zuvor..
Ich habe nichts am System geändert und die momentane Spannung lief schon eine Woche stabil, zumal ich ja jetzt nochmals höher als zuvor gegangen bin.
Ich werde später wohl nochmal die Standardspannung prüfen (mit Standardtakt), trau mich nur grad nicht den PC wieder auszumachen..
Aber habe leider das ungute Gefühl, dass es nicht an Unterspannung liegt :/

BIOS ist das F6f-Betabios (das ist aber schon über nen Monat drauf und hatte bisher keine Probleme gemacht).

Hoffe, ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank schonmal und schönes Wochenende!

2

Samstag, 15. September 2012, 15:34

Hi,
mach doch mal einen Cmos-Reset um alles wieder zurückzustellen und teste dann mal.

3

Samstag, 15. September 2012, 15:42

Seltsam, ich hab grad heruntergefahren um zu gucken, ob das geht.
Wollte dann beim Starten ins BIOS und mal die Optimized Defaults laden, hab aber zu spät entf gedrückt. Also hab ich gleich im Anmeldebildschirm Neustart gemacht.
Und jetzt gehts auf einmal wieder :huh:

Hab jetzt trotzdem mal die Optimized Defaults geladen und alles neu eingestellt.

Hm wie kann denn das sein?

4

Samstag, 15. September 2012, 20:40

Ok, grad war das Problem wieder da..

Was kann denn da los sein?

Beiträge: 1 578

Wohnort: Nehr'esham

Beruf: IT-Branche

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. September 2012, 11:51

Ist schwer zu sagen, wenn du keine der Komponenten ausschließen kannst als Fehlerquelle.

Speziell das Netzteil würde ich mal testweise austauschen.
HARDWARELUXX Gigabyte A75-UD4H | A85X-D3H | F2A85X-UP4 | F2A88X-UP4 | Z77X-UP5 TH | Z97X-SOC Force

6

Sonntag, 16. September 2012, 14:34

damit hat das aber -hoffentlich- nichts zu tun, oder doch ?!

7

Sonntag, 16. September 2012, 16:41

Danke für die Hilfe.

@Tcd: Nein, damit sollte das nichts zu tun haben:
Underclockt ist seit einem Monat und die 1.1V hab ich jetzt auch über 10 Tage stabil laufen. Außerdem tritt das Rebootproblem nicht jedes Mal auf, vorhin konnte ich auch problemlos neustarten.

@emissary42: Ja hab mir gedacht, dass das schwer wird. Ich kann nur hoffen, dass kein Hardwaredefekt vorliegt..
Ich habe leider keine andere Hardware hier, ich kann also keine einzige Komponente austauschen zum Testen.
Das Netzteil ist ein Corsair VX450W (neu gekauft Anfang 2011, also inzwischen 1 1/2 Jahre in Benutzung).

Hm, soll ich vllt. mal auf F5 zurückflashen? Das ist leider das einzige, was mir so einfällt :/
Hab allerdings das F6f wie gesagt schon seit August am Laufen, gestern ist das besagte Problem das erste mal aufgetreten.


EDIT: Falls es was hilft, habs grad nochmal getestet und grad trat das Problem wieder auf. Folgendes ist mir aufgefallen:
Die Lüfter drehen sich noch, die Power-LED des Gehäuses leuchtet, die vom Mainboard nicht (ich weiß nicht, für was die LED steht, aber wenn der PC an ist, leuchtet die grün, die ist hinten in der Nähe des Netzwerkanschlusses), die HDD(/SSD)-LED des Gehäuses blinkt nicht, die grüne LED der Vertex 2 leuchtet (also bekommt sie Strom).
Auf Drücken des Power- oder Resetbuttons hin passiert nichts.

8

Sonntag, 16. September 2012, 17:24

Zieh mal alles raus - alle Karten, alle Speicherbausteine, etc., auch die Anschluesse wie Maus, Keyboard (die CPU aber nicht) und steck es wieder ein - wenn es nicht beim ersten Mal hilft, dann mach es nochmals. Vielleicht hilft dies.

9

Dienstag, 18. September 2012, 17:46

RAM-Riegel und Anschlüsse sitzen alle fest, hab auch mal Maus und Tastatur raus- und reingesteckt.
Das is es nicht.

Und (sorry hatte ich zwischenzweitlich vergessen) auch bei Standard-CPU-Settings tut sich nix, also liegts nich an der Spannung.

Aber! Irgendwas stimmt nicht hardwaremäßig. Und das von Kauf der Hardware an, denn:
Ich hab jetzt mal testweise Dual Link DVI deaktiviert. Daraufhin musste ich erstaunlicherweise nach Verlassen des BIOS-Menüs nicht den Strom wegnehmen, denn siehe da, die Kiste startete von alleine neu! *applaus*
Hab dann auch nochmal gleich aus Windows raus neugestartet und siehe da! Funktioniert!
Bin nun also beinahe 100% sicher, dass es daran liegt.

Aber! Und jetzt wird es komplex:
Dual Link DVI war die ganze Zeit aktiviert und es steckt eben auch nen Dual Link DVI Anschluss dran.
Wieso gehts auf einmal nicht mehr?
Seltsam, denn als ich das System neu hier stehen hatte und Windows 7 installieren wollte, bekam ich immer ab dem Punkt, wo es das erstemal von der SSD booten sollte kein Bild mehr. Nach ca. 10 Versuchen gings dann irgendwie. Aber später musste ich Win7 neuinstallieren (eine Grafiktreiberdeinstallation hat das OS zerrissen). Selbes Problem! Ich habe dann mal im BIOS rumgesucht und stieß auf eben diese Einstellung.
Als ich das dann aktiviert hab, hats geklappt.
Ich hab das ganze dann nie wieder hinterfragt.

Naja jetzt wunder ich mich halt, was das sein kann.
Muss dasn Hardwaredefekt sein?
Ist es vllt. nur irgendein Softwareproblem oder gar BIOS-Bug?


Ich danke euch für eure Hilfe!

EDIT: Dass es zwischendrin trotzdem mal ging, lag wohl daran, dass ich ja mal die Optimized Defaults geladen habe.
Standardmäßig ist Dual Link DVI nämlich deaktiviert.
Was für ein Glück, dass ich mich grad daran zurückerinnert hab, sonst wär ich nie darauf gekommen ^^

10

Dienstag, 18. September 2012, 20:00

Ich hatte bei meinem Board (P55-UD6) nach langer Nutzungszeit exakt das gleiche Problem. Ganz ploetzlich ging der Restart manchmal, manchmal nicht. In jedem Falle aber funktionierte der Start. Ich hatte dann (neben erfolglosen BIOS Resets) alles neu aus- und eingesteckt und seit vielen Monaten (knock on wood) sind die Probleme weg. Dies nur als Information fuer andere User.

Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. September 2012, 20:16

Hallo,
bei einem S939 Board (nicht von Gigabyte) hatte ich das Problem, wenn Cool&Quiet aktiv war. Nach ca. 30 Minuten Windows Laufzeit blieb der Rechner beim Reboot generell ohne Bild stehen.

Das Problem tritt immer nur auf, wenn DualLink DVI aktiviert ist? Kann es sein, dass dein DVI Kabel vielleicht was hat? Wenn da im 2. Link eine Unterbrechung drin ist, dann kommt wohl kein Bild.
Gruß Oberst.

12

Dienstag, 18. September 2012, 20:30

John: Danke für den Tipp, aber bei mir hat es ja was mit dieser Einstellung zu tun.
Wie gesagt, ich glaub das war von Anfang an nicht ganz ok, weil ich ja damals schon Probleme hatte bei der Win-Installation.

Oberst: Also ich krieg ja problemlos ein Bild und ich glaub nicht, dass was am DVI-Kabel ist, denn das rühr ich eigtl. nie an.
Aber wenn innen drin was nicht stimmt, kann man das nat. nicht von außen sehen.

Aber ich verstehs nicht, normal starten kann ich, wenns aktiv ist, nur rebooten geht nicht (runterfahren geht auch problemlos) und es ging ja jetztn halbes Jahr ohne Probleme.

Aber mal am Rande: Ich benutze ja ein Dual-Link-DVI-Kabel. Ich wunder mich, dass ich überhauptn Bild krieg, wenn das deaktiviert ist. Da werden ja praktisch 2 Pins dann nicht "informiert" über das Bild.
Sind die "abwärtskompatibel"?


Ich hoffe, dass sich für dieses Problem noch eine Lösung finden lässt.

Oberst: Hast du denn damals eine andere Lösung als CnQ zu deaktivieren gefunden?

Vielen Dank!

Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 19. September 2012, 19:35

Oberst: Hast du denn damals eine andere Lösung als CnQ zu deaktivieren gefunden?
Hallo,
die Lösung war, C&Q zu deaktivieren...hab sonst nichts gefunden.

Beim DVI wird halt der 2. Kanal deaktiviert. Die anderen Pins sind ja nach wie vor belegt, das Kabel wird dann halt einfach als Single Link verwendet.

Warum das Problem jetzt auftritt, ist schwer zu sagen. Könnte eventuell ein BIOS Bug sein, der sich eingeschlichen hat und bisher nicht aufgefallen ist, oder ein Defekt am Board. Vielleicht spinnt auch der Monitor, hab das bei meinem manchmal, dass er bei DVI kein Signal erkennt und schwarz bleibt (muss dann die Signalquellen durch schalten, dann klappt's wieder).
Gruß Oberst.

14

Mittwoch, 19. September 2012, 20:44

Hm, aber es lief doch sonst immer?
Also kann es doch eigtl. kein Defekt sein? (am Anfang gabs damit ja offensichtlich schon Probleme und dann gings trotzdem)

Also Monitor kanns nicht sein, dann dürfte er beim normalen Hochfahren ja auch das Signal nicht erkennen.. Aber das ging ja.

Naja, ich hoffe, dass es ein BIOS-Bug ist.

Ansonsten: Wenn es keine andere Möglichkeit gibt (ich hoffe es jedoch!), bringt die Benutzung von Single Link DVI irgendwelche Nachteile?
Sieht man da einen Unterschied?

Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

15

Freitag, 21. September 2012, 18:25

Ansonsten: Wenn es keine andere Möglichkeit gibt (ich hoffe es jedoch!), bringt die Benutzung von Single Link DVI irgendwelche Nachteile?
Hallo,
ja, aber mit einem normalen FullHD Monitor oder niedriger ist das Irrelevant. Die Datenrate von SingleLink reicht bei FullHD bis 60Hz. Mit DualLink kann man höhere Auflösungen und/oder höhere Hz fahren, z.B. für 3D in Spielen (BluRays haben weniger Hz, sind daher auch kein Problem).
Ansonsten wirst du nichts bemerken, das Bild wird dadurch nicht schlechter oder so. Für normal User reicht SingleLink daher.
Gruß Oberst.

16

Montag, 24. September 2012, 17:11

Danke.

Dann bleibt mir wohl nichts, als vorerst darauf zu verzichten ^^

Vllt. tut sich ja was, wenn nochn neues BIOS rauskommt.

17

Montag, 15. Oktober 2012, 10:38

Kleiner Nachtrag:

So, jetzt hab ich ja F6 drauf. Habs grad getestet, jetzt kann ich mit DualDVI wieder rebooten.
Woran es jetzt tatsächlich lag, weiß ich nicht, vllt. hat auch der Flash an sich geholfen.

Jedenfalls geht es wieder und ich bin glücklich ^^

18

Freitag, 2. November 2012, 17:30

Fast 1 Monat später muss ich das Thema doch nochmal "aufgraben" :/

Vor kurzem tauchte das Problem wieder auf.

Nichts half:
Dual-Link DVI disable - keine Änderung
Spannungen und Multiplikator auf Normalzustand -> keine Änderung

Dann habe ich "load fail-safe defaults" ausgeführt, sofort darauf "optimized defaults", dann keine Änderung gemacht, außer AHCI zu aktivieren (wegen SSD), tadaa! Das System rebootet nach Speichern der Einstellungen.
Nun habe ich wieder alle meine normalen Einstellungen getätigt (Spannungen, Dual-Link DVI aktiviert, C6-State, Virtualitation, RAM-Profil geladen etc.)
und das System rebootet wieder als wäre nichts gewesen o.O
Angesichts der Tatsache, dass die gleichen Einstellungen wie zuvor anliegen doch sehr merkwürdig oder nicht?

Hat irgendjemand eine Idee, wie man den Wurm finden könnte? :/
Wäre sehr dankbar!

Habe außerdem schon eine kleine Vermutung:
unter Standard Settings findet man doch die Einstellung, wann er den Boot stoppen soll. Normal ist hier "All, but keyboard errors" ausgewählt.
Kann es sein, dass das BIOS irgendein Problem feststellt und dann schlichtweg das Fortfahren verweigert?
Aber dann müsste ich ja eigtl. per Reset-Knopf neustarten können, leider passiert dabei aber nichts..
Einzige Lösung: Strom weg und dann wieder normal hochfahren.

Schon dumm, dieses Problem :/
Da ist man nach so langer Zeit Fummelei endlich fertig mit dem System und möchte es genießen und dann passiert sowas :pinch:

Wünsche ein schönes Wochenende! :)

Oberst

Erleuchteter

Beiträge: 5 370

Wohnort: südlich des Weisswurstäquators

  • Nachricht senden

19

Freitag, 2. November 2012, 23:30

Habe außerdem schon eine kleine Vermutung:
unter Standard Settings findet man doch die Einstellung, wann er den Boot stoppen soll. Normal ist hier "All, but keyboard errors" ausgewählt.
Kann es sein, dass das BIOS irgendein Problem feststellt und dann schlichtweg das Fortfahren verweigert?
Aber dann müsste ich ja eigtl. per Reset-Knopf neustarten können, leider passiert dabei aber nichts..
Einzige Lösung: Strom weg und dann wieder normal hochfahren.
Hallo,
das BIOS sollte da aber zumindest APU, Laufwerke und Ram auflisten, erst dann bleibt der Rechner stehen und meldet den Fehler auch.

Die BIOS Batterie ist o.k.? Dann könnte am BIOS Chip vielleicht was nicht ganz in Ordnung sein, sodass der Chip von Zeit zu Zeit die Daten schrottet.
Gruß Oberst.

20

Samstag, 3. November 2012, 00:17

Dass die BIOS-Batterie ok ist, nehme ich doch mal an. Immerhin geht normales Booten ja und nach dem ich es neueingstellt hab, gings ja auch wieder..

Ok, da nichts gelistet wird, nehme ich mal an, es ist kein vom BIOS festgestelltes Problem.

Ich denke aufgrunddessen, dass es sich temporär durch Neueinstellen im BIOS wieder beheben ließ, kann man ziemlich sicher sagen, dass es am Mainboard liegt oder?

Kleine Idee:
Ich habe seit BIOS F6f das 2. BIOS nicht mehr geupdatet, also ist das noch auf Stand F5.
Beim Bootup wird ja überprüft, ob das 1. BIOS in Ordnung ist, mithilfe des Backup-BIOSes.
Kann es sein, dass es dabei zu Problemen kommt, weil 1. im Backupbios soweit ich mich erinnere Standardeinstellungen vorliegen und 2. es verschiedene Versionen sind?

Danke!

Social Bookmarks