Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dakilla

unregistriert

1

Dienstag, 30. April 2013, 00:16

GA-990FXA-UD5 REV.3 Probleme mit Logitech G110 und DDR1866

HiHo
1.Problem
ich besitze seit kurzem mein GA-990FXA-UD5 in der Rev.3 und habe ein Problem mit der Erkennung meiner Logitech G110 Tastatur.
Wenn die Tastatur angeschlossen ist komme ich nach dem Einschalten des PC nicht in das UEFI Bios da keine Tasteneingabe erkannt wird, unter Windows hat sie dann allerdings die volle Funktion.
Habe schon eine andere Tastatur (Logitech Corded Keyboard) getestet mit der alles richtig funktioniert und mit der ich auch ins UEFI komme.
Die Tastatur (G110) habe ich schon über ein Jahr an meinem Rechner und ich habe eigendlich auch nur das Mainboard getauscht vorher war das selbe Board verbaut allerdings in der Rev 1.0 und da funktionierte alles.
Mit dem Gigabyte Support hab ich schon Kontakt aufgenommen, allerdings können die mir nicht helfen, da die das Problem nicht nachvollziehen können da es bei ihnen fehlerfrei funktioniert.

2.Problem
Mit dem neuen Board bekomme ich auch die Speichereinstellung nicht mehr auf DDR-1866 eingestellt, 1600 geht ohne Probleme, selbst wenn ich die Spannung auf 1,67 Volt anhebe bekomm ich den Ram nicht auf 1866 (Timings alle auf AUTO)
Bei dem Ram handelt es sich um Corsair XMS3 Dominator Platinum Kit 16GB PC3-19200U CL10 welcher 1866 eigendlich locker mitmachen sollte.
Mit dem alten Board (Rev.1) lief ebenfalls alles 1a.


Ich hoffe mir kann jemand noch nen Tipp geben, da der Rechner mit dem neueren Board doch schlechter läuft als erwartet.

Beiträge: 1 578

Wohnort: Nehr'esham

Beruf: IT-Branche

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 30. April 2013, 06:26

Zu 1) Hast du mal andere USB-Anschlüsse getestet? Denn wenn man den Fehler nicht nachstellen kann, sollte es ja grundsätzlich funktionieren...

Zu 2) Schon mal versucht im UEFI einfach das XMP zu aktivieren?

Auf die AUTO Timings würde ich mich nicht verlassen. Abgesehen davon brauchst du für DDR3-1866 die Spannung nicht anheben. Das schaffen deine Module mit 8-9-9-24 Haupttimings auch bei 1,50V, allerdings müssen die Subtimings vermutlich angepasst werden.
HARDWARELUXX Gigabyte A75-UD4H | A85X-D3H | F2A85X-UP4 | F2A88X-UP4 | Z77X-UP5 TH | Z97X-SOC Force

Dakilla

unregistriert

3

Dienstag, 30. April 2013, 09:16

Hi

zu 1
hab schon alle USB getestet und es geht an keinem, was ich mir eventuell noch vorstellen könnte das es eine neue Tastatur Rev. gibt dazu werde ich nächste Woche mal Logitech anschreiben.

zu 2
nein hab ich noch nicht versucht, wie schalt ich das ein hab ich noch gar nicht gesehen.
allerdings bekomm ich die 1866 einstellungen mit 1,50 Volt auch nicht hin, ich muß auf 1,57 Volt hoch, geh ich unter diese Spannung bekomm ich ne Fehlermeldung beim Start und das UEFI setzt den RAM auf 1,5V und DDR3 1066 zurück.

Beiträge: 1 578

Wohnort: Nehr'esham

Beruf: IT-Branche

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. April 2013, 09:30

Extreme Memory Profile im UEFI aktivieren und/oder ein Profil auswählen, falls bei deinem Kit mehrere vorhanden sind. Anschließend noch mal kontrollieren, ob die Systemspannungen in Ordnung sind (weil XMP eigentlich für Intel Plattformen gedacht sind).
HARDWARELUXX Gigabyte A75-UD4H | A85X-D3H | F2A85X-UP4 | F2A88X-UP4 | Z77X-UP5 TH | Z97X-SOC Force

5

Dienstag, 30. April 2013, 11:13

zu 2 :

Das selbe Problem mit dem Ram hattest du schon auf dem alten Board der Rev.1 warum sollte es nun auf dem Rev 3.0 mit 1866 und Vollbestückung plötzlich funktionieren ?
Der Ram Controller sitzt in der CPU

FX8350 auf Gigabyte GA-990FXA-UD5 und es geht nichts [gelöst]

Dakilla

unregistriert

6

Dienstag, 30. April 2013, 11:39

zu 2 :

Das selbe Problem mit dem Ram hattest du schon auf dem alten Board der Rev.1 warum sollte es nun auf dem Rev 3.0 mit 1866 und Vollbestückung plötzlich funktionieren ?
Der Ram Controller sitzt in der CPU

FX8350 auf Gigabyte GA-990FXA-UD5 und es geht nichts [gelöst]


FALSCH
bitte lese es nochmal richtig, in dem genannten Thread hatte ich noch 16 GB mit G.Skill Rams in Vollbestückung, hab dann aber doch noch den RAM getauscht gegen 2x 8GB Corsair Dominator und der lief als 1866 mit 1.56Volt (siehe Signatur)

Den Tipp von emissary42 werde ich eventuell heute oder morgen noch testen.

7

Dienstag, 30. April 2013, 11:47

FALSCH
bitte lese es nochmal richtig, in dem genannten Thread hatte ich noch 16 GB mit G.Skill Rams in Vollbestückung, hab dann aber doch noch den RAM getauscht gegen 2x 8GB Corsair Dominator und der lief als 1866 mit 1.56Volt (siehe Signatur)


Sorry dann hat mich die bekannte Suchmaschine falsch informiert . Bei Eingabe der Ram Daten ( XMS3 Dominator Platinum Kit 16GB PC3-19200U CL10 ) hatte ich ein 4x 4GB Module • 1.65V • Kit als Ergebnis erhalten

Dakilla

unregistriert

8

Dienstag, 30. April 2013, 11:52

Macht ja nichts wir können ja drüber reden ähhh schreiben
Ich hab das hier: http://preisvergleich.pcgameshardware.de…10-a829903.html

9

Dienstag, 30. April 2013, 16:08

HiHo
Die Tastatur (G110) habe ich schon über ein Jahr an meinem Rechner und ich habe eigendlich auch nur das Mainboard getauscht vorher war das selbe Board verbaut allerdings in der Rev 1.0 und da funktionierte alles.
Mit dem Gigabyte Support hab ich schon Kontakt aufgenommen, allerdings können die mir nicht helfen, da die das Problem nicht nachvollziehen können da es bei ihnen fehlerfrei funktioniert.


Hast du auch die Tastatur in die oberen USB Ports eingesteckt?
Hast du im BIOS auch die USB-Legacy unterstütztung aktiviert?

HiHo
2.Problem
Mit dem neuen Board bekomme ich auch die Speichereinstellung nicht mehr auf DDR-1866 eingestellt, 1600 geht ohne Probleme, selbst wenn ich die Spannung auf 1,67 Volt anhebe bekomm ich den Ram nicht auf 1866 (Timings alle auf AUTO)


Und genau das war ein Fehler!
Wenn du einfach nur den Takt erhöhst dann übertaktest du dein Speicher nicht unerheblich, denn du versuchst den Speicher mit 1866MHz zu betreiben aber mit den Timings die für 1333MHz vorgesehen ist.
Das wird nicht funktionieren.
Du must also, wen du das tust, auch die Speichertimings nach Herstellervorgaben einstellen.
Bei meinem UD5 Rev.1.x finde ich keine XMP einstellungen, wen dein Board dies hat brauchst du eigendlich nur das aktivieren und dann wird alles übernommen. Was aber nicht heist das man das nicht auch zwingend kontollieren sollte!

10

Mittwoch, 1. Mai 2013, 11:39

ich hatte diesesn fall auch 2 mal mit den dominator platium 2400... einmal bei mir und bei einem anderen mitglied hier dem ich helfen konnte... weiß jetzt nicht ob er der gleiche von einst ist...
die dominator platium sind etwas eigenwillig in der konfigaration... bitte die werte vom dem aufkleber auf dem riegel im bios per hand einstellen ( bsp 10-10-10-27-T2 ) ... dann sind die 2400 2x8 auch 1,65 V ler...
wenn sie dann im bios richtig laufen... dann rennen sie aber auber und brügeln die daten durch die cpu... ^^

PS: die platium reagieren etwas übel auf die XMP und autoeinstellung... scheinbar hat corsair immer noch nicht das SPT- eprom richtig programmiert...
GA-990FXA-D3... AMD 8350 FX Black Edition Unlocked Eight Core 4,8GHZ (5 GHZ Turbo)... AMD FX Antec H20 920... Gigabyte - AMD Readon R9 290X 4GB Custom OC...
Corsair Dominator Platium 2400MHZ 16 GB 2x8 Cl 10... Corsair TX850M Netzteil... Corsair Graphite CC600TM Gehäuse...
Corsair Force Series GS 240 GB SSD... and Western Digital Red RD1000M 2TB HDD... Win7x64 ultimate...






Dakilla

unregistriert

11

Mittwoch, 1. Mai 2013, 12:20


Hast du auch die Tastatur in die oberen USB Ports eingesteckt?
Hast du im BIOS auch die USB-Legacy unterstütztung aktiviert?


Ja hab alle USB Ports probiert es geht an keinem, dieses Problem hatte ich mit einem FXA990 Board der Rev1.0 auch schon mal und da lags definitiv am Bios.



Und genau das war ein Fehler!
Wenn du einfach nur den Takt erhöhst dann übertaktest du dein Speicher nicht unerheblich, denn du versuchst den Speicher mit 1866MHz zu betreiben aber mit den Timings die für 1333MHz vorgesehen ist.
Das wird nicht funktionieren.
Du must also, wen du das tust, auch die Speichertimings nach Herstellervorgaben einstellen.
Bei meinem UD5 Rev.1.x finde ich keine XMP einstellungen, wen dein Board dies hat brauchst du eigendlich nur das aktivieren und dann wird alles übernommen. Was aber nicht heist das man das nicht auch zwingend kontollieren sollte!


Sehr gut Antwort :D
Hab die Einstellungen gefunden und das Profil geladen, was soll ich sagen es geht, Ram läuft mit 1,62V und sogar 2133 bei den Timings bin ich noch am probieren.
Was mir auffällt ist das wenn ich das XMP Profil lade die DDR Spannung von 1,5 auf 1,65 Volt angehoben wird, was ich ja händisch schon gemacht habe, allerdings wird ebenfalls automatisch die VTT Voltage von 1,05 auf 1,2 Volt angehoben, diese Einstellung kann ich händisch gar nicht machen da sie nicht zur verfügung steht ?(
Vieleicht kann mir noch jemand sagen für was diese Spannung ist und ab wann es gefährlich wird.


Also Problem 2 ist gelöst :thumbsup: :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dakilla« (1. Mai 2013, 13:20)


Beiträge: 120

Wohnort: Dickes B. an der Spree

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. Mai 2013, 12:53

Für das G110 Problem benutze ich bei der Rev.1.0 einen USB/PS2 Adapter der bei der Tastertur im Lieferumfang war. Zwar leutet sie dann nicht mehr aber nach dem Bios umbau wird halt wieder umgestöpselt.
ASUS Crosshair Formula-Z @ EKWB C5F-Z
FX-8350 @ 4700MHz @ EK-Water Blocks EK-Supremacy MX
EK-D5 Vario X-RES 140 @ 840mm Alphacool Rad's
2 x 4 GB G.Skill Snyper 1866
Gigabyte GV-R929OC-4GD @
Aquacomputer kryographics Hawaii Waterblock
3 x LG Flatron W2243T
Toshiba Q Series SSD 256GB
1000 GB Hitachi HDS721010CLA332 Datengrab
Phanteks Enthoo Primo
FSP Aurum PRO 1200 Watt 80+ GOLD
Windows 10 64 Bit Ultimate

Dakilla

unregistriert

13

Mittwoch, 1. Mai 2013, 13:28

Bei der Revision 1.0 des FXA990-UD5 geht die Tastatur ab Bios Ver. F6 wieder.
Hast du bei deinem UD3 das letzte Bios drauf, ist glaub die F9, würde ich auf jedem Fall probieren.

Ich warte bei meinem jetzt mal auf ein Bios Update mal schauen obs dann wieder geht, ich lass die G110 jetzt mal dran, so oft muss man ja nicht ins Bios wenn die Kiste mal rennt und unter Windows funktioniert ja alles 1a.

Beiträge: 120

Wohnort: Dickes B. an der Spree

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. Mai 2013, 20:56

Hab die F10a drauf und die G110 funzt über USB nicht. Komme gar nicht erst ins BIOS. Wenn ich aber mit eine 2. Tastertur ins BIOS gehe kann ich ein anscheinend begrenzte Anzahl von Bewegungen/Einstellungen über die am USB angeschlossene G110 durchführen. Irgendwann geht dann nix mehr und nur das Keyboard am PS2 Anschluß geht noch.
ASUS Crosshair Formula-Z @ EKWB C5F-Z
FX-8350 @ 4700MHz @ EK-Water Blocks EK-Supremacy MX
EK-D5 Vario X-RES 140 @ 840mm Alphacool Rad's
2 x 4 GB G.Skill Snyper 1866
Gigabyte GV-R929OC-4GD @
Aquacomputer kryographics Hawaii Waterblock
3 x LG Flatron W2243T
Toshiba Q Series SSD 256GB
1000 GB Hitachi HDS721010CLA332 Datengrab
Phanteks Enthoo Primo
FSP Aurum PRO 1200 Watt 80+ GOLD
Windows 10 64 Bit Ultimate

15

Donnerstag, 2. Mai 2013, 04:33

USB-Tastaturen haben leider immerwieder Probleme mit dem Bios, entweder werden sie zu spät erkannt, so dass man nicht erst ins Bios kommt oder haben dann teilweise aussetzer im Bios, mit nem PS2-USB-Adapter laufen die dann aber meist.
GA-990FXA-UD3 Rev. 3.0, Bios FC, FX 8350 @4,4GHz (4,6GHz Turbo) Standardspannung, Thermalright HR02 Macho, 2x 4GB Kingston KHX1600C9D3B1K2/8GX, Asus R9280X-DC2T-3GD5, 1x SDSSDX-120G-G25, 1x WD7500AARS, 1x HD502HI, 1x LG GH22LS50, 1x LG DH18NS40, Xilence XP750.CS.R3
GA-990XA-UD3 Rev. 1.0, Bios F14b, FX6100 @ 3,8GHz, Scythe Katana 3, 2x 4GB Corsair Vengeance CMZ8GX3M2A1600C8, XFX HD 6950 XXX DoubleDissipation 2GB, Xilence SPS-XP600.R3

16

Donnerstag, 2. Mai 2013, 04:53

mit nem PS2-USB-Adapter laufen die dann aber meist.

... das funktioniert aber nur, wenn man einen PS2-Anschluss noch hat ;)

Beiträge: 120

Wohnort: Dickes B. an der Spree

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 2. Mai 2013, 06:50

mit nem PS2-USB-Adapter laufen die dann aber meist.

... das funktioniert aber nur, wenn man einen PS2-Anschluss noch hat ;)

...sonst wird's schwierig - aber mein UD3 rev.1.0 hat den zum Glück noch 8)
ASUS Crosshair Formula-Z @ EKWB C5F-Z
FX-8350 @ 4700MHz @ EK-Water Blocks EK-Supremacy MX
EK-D5 Vario X-RES 140 @ 840mm Alphacool Rad's
2 x 4 GB G.Skill Snyper 1866
Gigabyte GV-R929OC-4GD @
Aquacomputer kryographics Hawaii Waterblock
3 x LG Flatron W2243T
Toshiba Q Series SSD 256GB
1000 GB Hitachi HDS721010CLA332 Datengrab
Phanteks Enthoo Primo
FSP Aurum PRO 1200 Watt 80+ GOLD
Windows 10 64 Bit Ultimate

18

Donnerstag, 2. Mai 2013, 15:46


Vieleicht kann mir noch jemand sagen für was diese Spannung ist und ab wann es gefährlich wird.


Die FSB VTT Voltage ist die Spannung mit der die Terminierung des FSB betrieben wird.
Diese Busabschlusswiderstände sollen die Signalqualität und damit die Übertragungssicherheit auf dem Bus garantieren indem sie z.B. Reflektionen oder stehende Wellen unterdrücken. Das sind Störungen die bei Verwendung hoher Frequenzen am Leitungsende auftreten können, was dann zu Übertragungsfehlern und Aussetzern führt. Im Falle des FSB würde der Rechner dann ganz sicher abstürzen oder hängenbleiben.
Abschlusswiderstände kennt man z.B. vom SCSI oder der Hausverkabelung für Kabel-/Terrestrisch-TV. Evtl kennt sogar noch jemand die alten Netzwerkkarten mit BNC-Stecker und Coax-Kabel?

In diesem Fall setzt man auf aktive Terminierung, wobei nicht einfach nur ein einfacher Widerstand (passive Terminierung) verwendet wird, sondern eine Schaltung aus mehreren. An diese Widerstände wird dann eine Spannung (FSB VTT Voltage) angelegt, wodurch permanent ein Strom fließt und vor allem das Busende auf einen definierten Spannungswert gehalten wird.




Also Problem 2 ist gelöst :thumbsup: :thumbsup:


Freut mich das ich dir helfen konnte..


Hab die F10a drauf und die G110 funzt über USB nicht. Komme gar nicht erst ins BIOS. Wenn ich aber mit eine 2. Tastertur ins BIOS gehe kann ich ein anscheinend begrenzte Anzahl von Bewegungen/Einstellungen über die am USB angeschlossene G110 durchführen. Irgendwann geht dann nix mehr und nur das Keyboard am PS2 Anschluß geht noch.


Ist ja nicht so das es schon das F12a BIOS gibt, würde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Hat bei mir u.A. das Problem behoben das bei mir das booten von Desinfec´t über USB Stick nicht funktionierte. Nun gehts sogar über USB 3.0.

Beiträge: 120

Wohnort: Dickes B. an der Spree

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 2. Mai 2013, 17:48

Ich hab aber nur das GA-990FXA-UD3 und da ist F10a das neueste Bios

Edit sagt: Hab das mit dem USB 3.0 Anschluß gerade ausprobiert und kann mit daran angeschlossener G110 problemlos ins BIOS und dort auch - wenn ich will - stundenlang das System verstellen ;-)
Danke für den Tipp - wäre nie auf die Idee gekommen nen 3.0er Port für die Tastertur zu opfern - aber wo ich die hinteren eh nicht benutze..
ASUS Crosshair Formula-Z @ EKWB C5F-Z
FX-8350 @ 4700MHz @ EK-Water Blocks EK-Supremacy MX
EK-D5 Vario X-RES 140 @ 840mm Alphacool Rad's
2 x 4 GB G.Skill Snyper 1866
Gigabyte GV-R929OC-4GD @
Aquacomputer kryographics Hawaii Waterblock
3 x LG Flatron W2243T
Toshiba Q Series SSD 256GB
1000 GB Hitachi HDS721010CLA332 Datengrab
Phanteks Enthoo Primo
FSP Aurum PRO 1200 Watt 80+ GOLD
Windows 10 64 Bit Ultimate

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roadrunner163« (3. Mai 2013, 09:51)


Social Bookmarks