Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. Juli 2015, 20:59

GA-X58A-UD5 v2 - Mainboard kaputt???

Hallöchen.....
Es sind ein paar Jahre vergangen seit meinem ersten Thema hier, zum Glück sag ich mal.
Aber jetzt ist wohl der Ofen aus bei mir.

Aber mal von Anfang an:
Vor etwa 7 Tagen fing mein PC zu spinnen an. Erst waren es 3 BlueScreens.
Ok, mal sehen was so in der Ereignisanzeige so steht. Dort konnte ich schnell raus lesen das was mit meinem RAM nicht stimmte.
Also alle raus aus den Bänken und jeden einzeln per Memtest86 geprüft. Da wurde ich auch recht schnell fündig, einen hats zerrissen!
Also den kaputten gekennzeichnet und seinen Kollegen der neben ihm saß und ok war zusammen in eine Schachtel gelegt, lief ja vorher auf tripple channel.
Von 12 GB blieben mir dann 8, was auch reicht.

Somit war dann erst mal Ruhe. Zwei Tage späte ging es wieder los, diesmal aber ohne BlueScreen, der PC ging einfach aus.
Ok, kurz warten und überlegen, PC wieder hoch fahren lassen und Ereignisanzeige lesen.

"Kritisch - Kernel-Power - Event-ID: 41 - Task: 63 Fehler" war das Ereignis das mich bis jetzt noch verfolgt.

Also wieder einige Tests laufen lassen, unter anderen diverse Benchmarks um die verschiedenen Komponenten zu prüfen.
Ergab aber nichts, RAM ist in Ordnung, Grafikkarte ist in Ordnung, HDD's sind in Ordnung und CPU ist auch in Ordnung. Temperaturen waren auch alle in Ordnung. Nur die GraKa wurde heiß, was ja für die GTX480 nichts neues ist. Doch selbst bei fast 100 Grad lief die Karte stabil.
Da alles ohne Probleme lief dachte ich mir nichts dabei und ging zum normalen Tagesgeschäft über - Zocken und surfen.
Aber Pustekuchen, einen Tag später passierte es wieder. Sogar mehrmals am Tag. Da ging mir dann schon der Hintern auf Grundeis.
PC erst mal aus gelassen und mit dem Laptop mal auf Ursachenforschung gegangen. Doch da spalten sich die Geister.
Jeder sagt zu meinem Fehler was anderes, der eine hat ne neue CPU eingebaut - läuft, der andere ne neue GraKa - läuft, wieder ein anderer hat das Mainboard getauscht - läuft usw usw.

In viele Themen wurde zu einem BIOS Update geraten, hab ich dann auch gemacht. Gebracht hat es leider nichts, noch immer "Kritisch - Kernel-Power - Event-ID: 41 - Task: 63 Fehler".
Dazu muss ich erwähnen das nichts übertaktet war, lief immer in den default Einstellungen.

Mittlerweile ist es so das der PC fast gar nicht mehr zum Anmeldebildschirm von Windwos kommt. Er schaltet sich vorher schon ab.
Ein Kumpel von mir meinte das mit höchster Wahrscheinlichkeit das Mainboard ODER das Netzteil einen weg hat.
Leider hat niemand in meinem Bekanntenkreis ein Netzteil welches ich mal bei mir dran hängen könnte, das scheitert an fehlenden Anschlüssen.

Hab das ganze Drama auch mal aufgenommen. Vielleicht hilft das bei der Fehlerfindung.
Kritisch - Kernel-Power - Event-ID: 41 - Task: 63 Fehler

Ist schon schade, fünf Jahre lief das System stabil und zuverlässig.

PS: Hardware fast vergessen, die hat sich in den Jahren nicht geändert, bis auf den RAM :dash: :

CPU: Intel i7 950 @3.06 GHz
RAM: 4x2 GB DDR3-1333
Motherboard: Gigabyte GA-X58A-UD5 v2
Grafikkarte: GeForce GTX 480
Netzteil: be quiet! Straight Power 700
CPU Kühler: Prolimatech Megahalems Overclocker E
HDD: Hitachi HDS721010CLA 1TB
CD/DVD Brenner: Samsung
BlueRay Laufwerk: Lite-On

Ach ja, noch was, hatte auch alles ausgebaut und als minimal System auf meinem Bett wieder zusammen gebaut, also nur Netzteil, Mainboard, Grafikkarte, HDD, Tastatur und Maus - selber Fehler. Das System schaltet sich jetzt sogar schon aus wenn man nur im BIOS ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Loomizz« (28. Juli 2015, 21:29)


2

Dienstag, 28. Juli 2015, 21:32

Tausche mal bitte das Netzteil aus und teste dann mal bitte

3

Dienstag, 28. Juli 2015, 21:41

Das habe ich ja vor, hab mir schon ein neues Netzteil bei einem Online-Händler zurecht gelegt, muss halt noch ein paar Tage warten bis der Geldsegen kommt :D
Bin im Moment so pleite das schon der Staub aus meinen Taschen rieselt.
Ich hoffe ja das es wirklich am Netzteil liegt, für ein neues Mainboard+CPU fehlt mir absolut die Kohle.

4

Samstag, 1. August 2015, 12:23

So, erst mal sorry für den Doppelpost.
Es scheint wirklich das Netzteil gewesen zu sein, habe jetzt ein neues Netzteil(Cooler Master B700 - RS-700-ACAB-D3) und bis jetzt ist noch nichts passiert!
Werd mal gucken ob das auch so bleibt^^


UPDATE: So, es ist jetzt 18:30 Uhr und bis jetzt ist alles in Butter. Würde mal sagen das die Krise abgewendet wurde :beer:
Ich freu mich :D :D :D :D :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Loomizz« (1. August 2015, 17:13)


Social Bookmarks