Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GIGABYTE Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. August 2016, 09:32

F12 Boot Menü

Hallo,

ich habe das Motherboard GA-Z87X-UD5H. Und einen Blue-Ray Brenner Plextor PX-B950A.
Wenn ich über F12 in das Boot-Start Menü reingehe, habe ich für das Blue-Ray dreimal UEFI Plextor PX-B950A, einmal Plextor PX-B950A und einmal P0: Plextor PX-B950A in der Liste. (P0 wird wohl der Anschluss sein.)

Jetzt frage ich mich ,warum das so ist? Ich finde, dass normalerweise mein Plextor nur zweimal aufgeführt sein sollte. (Einmal UEFI, einmal normal)
Mein Problem ist: Wenn ich über eine DVD eine Neuinstallation machen will, weiß ich nie, welches UEFI ich nehmen soll, das artet immer in einer Rumprobiererei aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hubert« (7. August 2016, 09:42)


2

Sonntag, 7. August 2016, 11:47

Jetzt frage ich mich ,warum das so ist? Ich finde, dass normalerweise mein Plextor nur zweimal aufgeführt sein sollte. (Einmal UEFI, einmal normal)

hi,
dann geh mal bitte ins Bootmenu ohne das ein Medium im DVD-Laufwerk liegt ;)

3

Sonntag, 7. August 2016, 15:03

Das was ich geschrieben habe, ist ja ohne eine DVD/CD/ Blue-Ray im Laufwerk... Wenn ich eine Installation DVD einschiebe, ist es auch so...
Kann das von alten Installationen kommen? Und wenn ja, wie "bereinige" ich das?

4

Donnerstag, 18. August 2016, 14:15

Ich vermute das kommt durch die Firmware vom Laufwerk. Das meldet sich wie eine HDD beim BIOS, da das auch von Fernsehern mit USB-Anschluss als Festplatte erkannt werden soll.

5

Freitag, 19. August 2016, 15:57

Hallo Hubert,

welche Biosversion ist auf dem Mainboard installiert?

Aktualisiere ggf. auf Bios F9 und teste dan noch einmal.
Das Bios F9 muß von einem MS-DOS bootenden USB Stick installiert werden.

Gruß
GBTC3
GIGABYTE SUPER CARE CARD : http://gaming.gigabyte.eu/DE_scc.html

6

Samstag, 20. August 2016, 17:10

Die Bios Version ist, F10c. Kann ich da überhaupt zurück auf F9? Die Kiste läuft mit der Bios Version F10c einwandfrei.

7

Samstag, 20. August 2016, 19:11

Hallo Hubert,

könntest du bitte mal einen Screenshot von deinem Bootmenu posten, damit hier keine Missverständnisse entstehen.
Besten Dank

8

Sonntag, 21. August 2016, 11:05

Anbei mein Bootmenü
»Hubert« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_0350001.jpg (149,43 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: 7. November 2017, 17:55)
  • IMG_0354002.jpg (147,4 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 30. September 2017, 09:21)

9

Montag, 22. August 2016, 13:19

Hallo Hubert,

das Bootmenü haben wir so noch nicht gesehen.
Welche(s) Betriebssystem benutzt Du?

Probiere einml, obdas Bootmenü nach einem vollständigen Clear CMOS wieder normal aussieht und nur noch die gerade angeschlossenen Laufwerke jeweils
1x angezeigt werden.
Clear CMOS

Gruß
GBTC3
GIGABYTE SUPER CARE CARD : http://gaming.gigabyte.eu/DE_scc.html

10

Montag, 22. August 2016, 17:14

Hallo Hubert,

ist es möglich, dass du event. in letzter Zeit mal ein Ozmosis als Bios hattest ?


Probiere einml, obdas Bootmenü nach einem vollständigen Clear CMOS wieder normal aussieht und nur noch die gerade angeschlossenen Laufwerke jeweils
1x angezeigt werden.

Ich denke mit einem cmos-reset ist es in diesen Fall nicht getan, du muss das Bios erneut flashen und dann "optimized default" laden und speichern
Dazu bitte das entsprechnde Bios von der Gigabyte-Seite verwenden.

11

Montag, 22. August 2016, 18:49

Ozmosis? kenn ich nicht. Ein CMos-Reset hab ich auch schon probiert, und Misda T hat da recht: Es hat nichts gebracht.
Mein Betriebssystem ist Win 10.

Ich werde demnächst auf F9 flashen. Mal schauen, was es bringt, ich berichte dann...

12

Montag, 22. August 2016, 18:59

Ich habe mein Bootmenü nochmal angeschaut. Und da viel mir auf, dass da die Festplatte WDC 15 Ears da angezeigt wird. Diese ist aber schon lang nicht mehr im Rechner verbaut. Sie liegt in einer Schublade und ist eine Backup Festplatte...

13

Dienstag, 23. August 2016, 16:44

Hallo Hubert,

ich habe so etwas noch nie gesehen.
Installiere das Bios F10c bitte noch einmal mit Q-Flash.

Ich habe die Screenshots einmal an die Kollegen in Taiwan geschickt.
Die Kollegen haben so ein Bootmenüproblem auch noch nicht gesehen.
Die Kollegen können den Fehler auch nicht reproduzieren.

Die Kollegen bitten darum, das Bios F10c einmal unter MS-DOS zu flashen.
Die Autoexec.bat Datei habe ich um den Schalter /c (Clear DMI Pool Data) ergänzt.
Benutze dieses F10c Bios: Z87X-UD5H-F10c mit Clear DMI

Anleitung zum Erstellen eines MS-DOS bootenden USb Sticks: MS-DOS bootfähiger USB Stick


Gruß
GBTC3
GIGABYTE SUPER CARE CARD : http://gaming.gigabyte.eu/DE_scc.html

14

Mittwoch, 24. August 2016, 18:14

Inzwischen habe in über Q-flash geflasht. Jetzt scheint es wieder normal zu sein. Anbei mein jetziges Bootmenü.

Vielleicht etwas, was zur Findung des Problems führen kann: Am Anfang hatte ich im Rechner einen 4fach Wechselrahmen mit Schalter drin. Ich wollte bestimmte Festplatten nur einschalten, wenn man sie braucht. (Backup) Dieser Wechselrahmen hatte auch eine Elektronik drin. Gebracht hatte dieser Wechselrahmen nämlich gar nichts, denn wenn ich eine Festplatte einschaltete, (der Rechner lief, Win7 64bit) passierte manchmal folgendes: Das eingeschaltete Laufwerk wurde im Arbeitsplatz angezeigt, dafür verschwand ein anderes. Es konnte auch Passieren, dass die Kiste komplett abrotzte. Deswegen habe ich den 4 fach Wechselrahmen aus der Kiste verbannt und auf dem Müll geworfen. Es sind aber immer noch Wechselrahmen im Rechner drin (einzelne) die Einwandfrei funktionieren. Dafür habe ich auch im Bios die Sata-Anschlüsse bei Hot-Swap auf "Enabeld" gestellt.
(Generic Storage Device sind vom Kartenleser)
»Hubert« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0355001.jpg (120,43 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Dezember 2016, 22:44)

15

Donnerstag, 25. August 2016, 09:03

Hallo Hubert,

danke für dir Rückmeldung.
Dann ist das Problem anscheinend gelöst.

Gruß
GBTC3
GIGABYTE SUPER CARE CARD : http://gaming.gigabyte.eu/DE_scc.html

16

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 08:26

UEFI boot device listing corruption

Guten Morgen,

einen ähnlichen Fehler (permanenter UEFI BOOT Eintrag für eines meiner optischen Laufwerke) habe ich mit Boot Repair lösen können.

Wer kein Linux nutzt könnte evtl. es als Live-Sitzung von CD / DVD oder USB-Datenträger starten. VORSICHT JEDOCH - DATEN VORHER SICHERN !!!

Der "magische Fixpunkt" ist wohl "Backup and rename EFI Files"



Verifizieren lässt das Ganze sich dann natürlich über das BIOS Bootmenü bzw. unter Windows bspw. mit EasyUEFI (normale, nicht korrupte UEFI Bootlisteinträge lassen sich hiermit auch verändern / löschen) .
Systemkonfiguration:

AMD FX 8370 [FD8370FRW8KHK @ 8-Core 4.3 GHz MAX] :thumbup: + AMD Radeon R9 Gamer Series 16GB DDR3-RAM [4x R934G2130U1S @ DDR3-1600 (=800MHz) :S] @ Gigabyte 990FXA-UD5 Revision 3.0 (BIOS: FCi / 2015-02-10) 8)
Sapphire Radeon R9 Fury Nitro (1050MHz) + MSI GeForce GT 730 (PhysX / CUDA Beschleuniger) :love:

Social Bookmarks